21 Februar, 2015

Food: Salad in a Jar


Endlich darf er online, mein Salad in a Jar Post! Eine gefühlte Ewigkeit habe ich nach Quattro Stagioni Einmachgläsern gesucht, da mir die im Internet mit den Versandkosten einfach zu teuer waren. Vor allem brauche ich ja nur zwei. Nach langem Suchen habe ich dann einfach welche beim Depot gefunden - leider ist der Deckel nicht perfekt dicht, aber nach Italien habe ich sie sowieso nicht mitgenommen, da mein Koffer aus allen Nähten platzte. 

Noch viel toller ist aber die Tatsache, dass man die "Hipster"-Gläser hier im Supermarkt für unter 2 Euro bekommt! Auf dem Rückweg nach Deutschland (glücklicherweise mit dem Auto) wird also ein kleiner Karton gekauft und noch 'ne Palette Pesto, das schmeckt hier von Barilla irgendwie besser und hat auch eine ganz andere Konsistenz - wir waren ganz verwundert! Und natürlich eine Palette Kekse von Pan di Stelle, solltet ihr die in Deutschland finden, kauuuft sie! Wird nur leider zu einer kleinen Sucht. Vielleicht werden es auch ein paar Flaschen Pellegrino und Breezer, mein neues Lieblingsgetränk mit Grapefruit und Bacardi, hab' ich leider noch nie in Deutschland gesehen...

Oh man, ich bin gerade mal eine Woche hier und fang schon an meine Rückfahrt zu planen!

Jetzt müsste ich aber langsam mal zum Thema kommen: Ihr seid spätestens auf Pinterest bestimmt schon auf die Salads in a Jar gestoßen, oder? Wenn nicht, dann tadaaa: hier der neue Trend, wenn's um's Essen im Büro und Co. geht! Große Portion, beliebig füllbar, gut aufzubewahren und am Tag vorher perfekt vorzubereiten. Dann auch noch viel hübscher als so 'ne olle Tupperdose und es sieht auch noch so gesund aus, dass alle Kollegen denken werden, dass ihr euren Neujahrsvorsatz immer noch voll Motivation und Elan verfolgt. Hört sich alles großartig an? 

Ist es aber nur teilweise :D



Spätestens nachdem Verteilen vom Dressing habt ihr dann das große Chaos im Glas, was dann leider nicht mehr ganz so durchgestylt aussieht. Außerdem ist es soo schwer alles hübsch ins Gläschen zu bekommen ohne dass das Dressing einem entgegen spritzt beim Befüllen. Ein Grund warum ich den Mozzarella, die Tomaten und die Paprikastücke dann mit einem Holzspieß vorsichtig reingesetzt habe. Das Dressing einzufüllen war am Anfang auch ein kleines Logikspiel, zum Glück haben wir Trichter in unserer Wohnung! Das hat nicht jeder Student. Was tut man nicht alles für ansehnliche Fotos! :D


Später beim Essen ging's dann weiter: Ein bisschen aus dem Glas gegessen, war dann aber zu doof für meinen Freund und mich. Also ab auf den Teller befördert, da geht das Durchmischen hundertmal besser. Aber zum Angeben sind die Jars schon ganz cool :D

Meine Zusammenfassung:

Aussehen 9 von 10 Punkten [sehr schwer es ohne Sauerei hübsch reinzubekommen]
Benutzerfreundlichkeit 4 von 10 Punkten [irgendwann verzweifelt man dann doch und greift zum Teller :D]


Aber es macht schon super viel Spaß sich am Inhalt auszutoben. Da sind einem wirklich keine Grenzen gesetzt!
Meine waren mit meinem Lieblingsdressing [hier], Tomaten, Paprika, Mozzarella/Feta, Zucchinispiralen, Rucola, Basilikum und mit gebratenem Knoblauchhähnchen gefüllt :)

Was wäre eure Lieblingskombi? :)


Kommentare :

  1. Wow das sieht super aus. Wundervolle Fotos, das sieht einfach total gut aus! (Die Gläser sind von H&M, oder? Hab ich nämlich auch solche ähnliche xD)

    Liebste Grüße
    Sophie Kunterbunt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee Depot aber auch eher für Aufbewahrungszeug und nicht für die Küche gedacht denke ich :D werde sie dann für sowas wie Milchreis und couscous zur Aufbewahrung nutzen :)

      Löschen
  2. Das sieht wirklich schön aus, habe Pinterest in der letzten Zeit eher vernachlässigt, drum den Trend wohl auch verschlafen :D Ich würde den Salat wohl im Glas schütteln (so wie früher bei McDonalds, da gab es doch auch so Salatbecher) und dann alles in einen Teller geben. Finde hübsches Büroessen aber immer toll, danke für die Inspiration!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa stimmt! Jetzt wo du's sagst, ohh McDonalds als Trendsetter! :D solange es im Büro Teller gibt, ist das ja immer noch eine gute Möglichkeit :)

      Löschen
  3. Wow sieht wirklich lecker aus. Aber ja, da hast recht, wie willstn daraus gut essen? Ich stell mir das auch schwierig vor. Aber fotogen sind se ;)
    Grüßle
    Eva
    http://evasphotographies.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Bilder und super Idee! Ich finde die Salate zum kaufen etwas teuer und wegen des ganzen Plastiks auch nicht gerade umweltfreundlich. Dein Glas kann man ja einfach auswaschen. :) Sollte ich mal probieren, statt in der Mittagspause immer zu Fast Food zu greifen. :)
    Danke für die Idee & den schönen Post! ♥
    Carina

    AntwortenLöschen
  5. ja, sieht nett aus. so lange man das Glas nicht bewegt. spätestens, wenn es auf dem Weg ins Büro ordentlich durchgeschüttelt wurde, sieht es längst nicht mehr appetitlich aus und essen lässt es sich auch nur schwierig. dann doch lieber Tupper.
    ehrlich gesagt, finde ich Trends, die ausgsprochen unpraktisch sind und nur dazu dienen, möglichst hübsche Fotos zu machen ziemlich ... naja, daneben und unnötig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, da hast du vollkommen recht! ich glaube aber, dass es mit anderen Salaten, z.B. Couscous oder Nudelsalat viel besser geht. Die sind ja dann schon gemischt, wenn man das Glas voll macht, bewegt sich da ja nicht viel und vor allem lässt sich das dann ganz einfach essen. Kommt immer darauf an, was man eben in das Glas packt :) soo unpraktisch ist so ein Einwegglas dann ja gar nicht, vor allem wenn man sowieso welche Zuhause hat :)

      Löschen
  6. Bulgur-, Couscous- oder Nudelsalat mag sicherlich ok sein, auch vielleicht eine Suppe wenn das Glas wirklich dicht hält, aber einen Salat mit Grünzeugs und anderem da reinpfriemeln um ihn anschließend ohnehin wieder auf einen Teller zu kippen, ist meiner Meinung nach irgendwie vertane Zeit. Dann doch lieber eine Frischhaltedose zum Transport einsetzen...
    Könnte mir auch vorstellen, so eine Müslimischung zu transportieren, aber eben keine Blätter, die sich im Glas wieder entfalten und irgendwie sperrig sind ;-)
    Liebe Grüße
    Salvia von Liebstöckelschuh

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa ich hab mir das Ganze am Anfang auch einfacher vorgestellt, aber was macht man nicht alles als Ästhetikfreak :D Am Ende ist man immer schlauer und Pinterest zeigt leider soo viele Beispiele, die das ähnlich füllen, da denkt man ja schon, dass das auch irgendwie klappt :D
      Liebe Grüße zurück! :)

      Löschen
  7. Vielen vielen Dank :)!!
    Soll ich einen weiteren Post zu Rom veröffentlichen? Wollte ich die Tage machen :)

    wunderschöne Fotos hast du hier!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daaanke! :) Und jaa auf jeden Fall! Da kommt man gleich ins Schwärmen :)

      Löschen
  8. Ich habe das schon so oft gesehen und darüber gelesen, aber bis jetzt noch nicht ausprobiert. Ich glaube es wirklich wirklich langsam Zeit. Danke für die Idee, ich werde ein veganen Salat machen, da ich mich vegan ernähre. Ich finde die Idee wirklich gut dahinter und ist perfekt, für die Arbeit.

    Liebe Grüße,
    Olga

    http://sweetandotherspices.blogspot.de/

    AntwortenLöschen