16 Januar, 2015

Pisa: Das wird mein Skizzenbuch


So 2015, seit Montag bin ich frische 21 und habe fast schon das Gefühl, dass ich in diesem Jahr so viel wie möglich erleben muss. Dazu gehört das anstehende Semester in Italien. Ich bin schon sooo aufgeregt!

An dieser Stelle muss ich kurz meine drei lieben Freunde drücken, die mit mir in meinen Geburtstag reingefeiert und mir das allerallerbeste Geschenk ever gemacht haben. Morgen kommt ein separater Post dazu, ohne Foto vom Geschenk will ich es noch nicht verraten, aber es hat etwas mit diesem schwarzen Skizzenbuch zu tun, das ich mir gestern noch schnell im Heidelberger Idee Kreativmarkt gekauft habe.

Auf dem ersten Foto seht ihr übrigens noch eine kleine Collage von den Polaroid-Fotos als wir meinen Geburtstag gefeiert haben. Mit dem Skizzenbuch will ich versuchen so viel wie möglich festzuhalten - sowohl fotografisch, malerisch und gedanklich. Das Buch soll im Endeffekt eine Quelle und auch eine Sammlung von Inspiration sein, die mich durch Pisa und das Semester begleitet. Ich bin schon gespannt, ob ich mich dadurch selbst entwickle, mich kennenlerne und neue Wege finde, um mich auszudrücken.


Damit das Skizzenbuch dann doch noch einen persönlichen Touch hat und mich vor allem motiviert die Seiten auch wirklich zu füllen [ich hab schon Angst vor dem ersten weißen Blatt...], habe ich kurzerhand einen Bleistift und einen Radiergummi bereitgelegt. Auf YouTube hab' ich dann verschiedene Kalligraphie Videos angeschaut und ich muss ehrlich sagen: ICH WILL DAS AUCH KÖNNEN! Was manche mit einer einfachen Feder aus dem Handgelenk zaubern, ist einfach maaaagisch und wunderschön! [Schaut mal hier!]Also - ich werde jetzt trainieren und dann schreib' ich meine Hochzeitseinladungen selbst, hab ja noch ein paar Jährchen Zeit.


Das Ganze dann noch mit einem Goldmarker nachgefahren und die Bleistiftspuren wegradiert.


Und dann beginnt der spaßige Teil, der wirklich meditative Wirkung zeigt. Ich bin immer noch entspannt.


Fertig sieht das dann so aus, mal etwas ausgedünnt und fein, mal kräftiger mit Verästelungen.


Und zum Schluss noch einmal mit dem Goldmarker Akzente setzen. Ich hab' echt nicht lange gebraucht :D

Ich bin schon sooo gespannt, was ihr zu meinem Geschenk sagt, ich kann's kaum abwarten!

1 Kommentar :

  1. Liebe Julia, hast du eine EMail Adresse? ICh würde dir gerne etwas schreiben?

    Liebe Grüße
    Sophie

    AntwortenLöschen