21 Januar, 2015

Food: Couscoussalat


Es gibt diese Standard-Salate, die man halt so mitbringt, wenn man sich mit einer Gruppe trifft. Die Salate, die man immer zu Grillpartys macht und Salate, die so einfach sind, dass man sie in rieeesigen Mengen machen kann.

Hier kommt einer meiner Standards: Der Couscoussalat, und die Betonung liegt wirklich auf DER. Also DER Couscoussalat. Der geht so schnell, ist extrem variabel, man kann ihn für eine ganze Fußballmannschaft vorbereiten.

Am Ende werde ich eigentlich immer gefragt: Was ist da alles drin? Was ist das Süße - das passt soo gut? 

Alsooo... 



Ich lüfte das Geheimnis:

Ich wiege den Couscous nie, meistens nehm ich zwei Tassen oder so und gieße ihn dann in einer Schüssel mit der gleichen Menge kochendem Wasser auf und salze ihn gleich. 

Dazu kommt:

- 1 kleine Zucchini
- 1 Paprika
- 1 kleine Zwiebel
- 1-2 Zehen Knoblauch
- in Würfel geschnittenes Hühnerfleisch (nach Geschmack, geht auch ohne als Veggie-Variante)
- etwas Öl
- etwas Honig

Das wird alles gewürfelt und in einer Pfanne mit Öl angebraten. Jetzt könnt ihr das ganze auch mit Salz, Pfeffer und Curry würzen und einen Esslöffel Honig dazugeben. In der Zwischenzeit bereitet ihr vor:

- etwas Rucola
- etwa eine handvoll getrocknete Datteln, kleingeschnitten
- geröstete Kürbiskerne (hab ich jetzt bei dem Salat auf dem Foto nicht gehabt, aber kommt oft auch mit rein)

Wenn das Fleisch durch und das Gemüse etwas angebraten ist [das geht sehr schnell, weil es kleine Würfel sind ;)], darf alles außer der Rucola mit in die Schüssel zum Couscous. Ganz wichtig ist, dass ihr nochmal abschmeckt, denn der Couscous schluckt extrem viel vom Gewürz. Für ein bisschen Schärfe nehme ich meistens noch etwas Sriracha-Chilisoße.

Und dann ist er eigentlich auch schon fertig, leicht orientalisch angehaucht durch das Curry und die Geheimzutat Datteln - nur noch auf einem Teller mit Rucola anrichten. Das ist echt unser Couscous-Favorit!


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen