02 April, 2014

Veganer Kochkurs



Hallo zusammen,

wie schon beim letzten Post erwähnt, war ich bei einem Kochkurs in der Volkshochschule. Ich hab' mich bereits im November angemeldet, damit ich auch auf jeden Fall einen Platz bei Tanja Calces veganem Kochkurs bekomme. Sie lebt seit vieeelen Jahren vegan und hat hier in Heilbronn ein kleines, schönes und unglaublich kreatives Restaurant: das Velo. Solltet ihr mal in Heilbronn sein, dann geht bitte bitte rein und überzeugt euch selbst. Das Team kocht und backt mit so viel Liebe und jedes Gericht wird perfekt angerichtet. 

Vegan oder nicht vegan, die Diskussion schlägt gerade im Internet hohe Wellen. Für mich persönlich ist komplett vegan leben noch nichts. Ich weiß, wo das Fleisch her kommt, meine Großeltern haben einen kleinen Bauernhof und für mich gehört das Eier aufsammeln im Hühnerstall genauso dazu wie die Hausaufgaben in der Schule. Ich bin damit groß geworden, mit frischer Ziegen- und Kuhmilch und ja, auch mit dem Hühnerfleisch aus dem Hühnerstall. Ich bewundere Menschen, die so radikal auf tierische Produkte verzichten können und die anerzogenen Gewohnheiten und auch Traditionen ablegen. 

Beim Kochkurs war es jedenfalls so, dass von den knapp 20 (?) Teilnehmern, nur eine Veganerin dabei war und zwei Vegetarier. Alle anderen sind, so wie auch ich, aus Interesse daran gekommen. Die vegane Küche ist unglaublich kreativ, kann sehr schnell und sehr einfach sein. Wenn solche Rezepte bekannter werden, könnte man den Konsum von tierischen Produkten reduzieren. Und wer beim Velo gegessen hat, geht erstens so satt nach Hause, dass man noch am nächsten Tag keinen Hunger hat und zweitens ist so glücklich, weil es richtig lecker war. So ging es uns auch beim Kochkurs. 

Wir haben die Klassiker aus dem Restaurant in Gruppen gekocht und gebacken, viele Fragen gestellt und das Essen hinterher absolut genossen. Darunter waren beispielsweise drei Aufstriche, die im Velo der absolute Renner sind: die Basilikumcreme, der pikante Zwiebel-Nuss-Aufstrich und der Tofufrischkäse, der gerne auch mal als Füllung für Teigröllchen dient. Wir haben einen riesigen Salat mit dem klassischen Dressing aus dem Restaurant gemacht. Die Salate sind eigentlich immer mit rohen Zucchinispiralen und sind deswegen einzigartig gut! Ich muss mir unbedingt einen Zucchinischneider anschaffen... [Wer schenkt mir einen zu Ostern?! :D] Zum Salat gab's noch glasierten Tempeh (fermentierte Sojabohnen), Sesamnudeln, "Würstchen" aus Saitan und Wraps mit Guacamole. Das Dessert: ein Erdbeer-Rhabarber-Kuchen. Mit frischen Erdbeeren und Minze und etwas Schlagsahne. Einfach nur himmlisch gut.

Danke an Tanja an dieser Stelle! 








Zwei kinderleichte Rezepte, die in meiner Küche eingezogen sind:


der Zwiebel-Nuss-Aufstrich:

3 mittelgroße Zwiebeln (ca. 200 g)
125 g Pflanzenmargarine
100 g gemahlene Haselnüsse 

5 TL Majoran
5 EL Hefeflocken (gibt's im Bioladen)
Salz und Pfeffer


Zwiebeln fein hacken, mit der Hälfte der Margarine glasig dünsten. Haselnüsse hinzugeben und unter Rühren anbraten. Hefeflocken und Majoran unterheben und mit erhitzen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Die restliche Margarine hinzugeben bis eine cremige Masse entsteht. Mit Salz und Pfeffer würzen.



das klassische Velo-Dressing, schön fruchtig:


2 EL Senf
100 ml neutrales Öl
25 ml Balsamico (egal welcher)

2-3 EL Cassis/Grenadinen/Himbeer-Sirup (von Voelkel aus dem Bioladen, schmecken alle super! Ich hab gerade Grenadine zu Hause)
Salz

Alles in einem hohen Messbecher mit einem Pürierstab aufmixen, so bekommt das Dressing eine schöne Konsistenz.


Bei Fragen könnt ihr mir gerne schreiben! 


Kommentare :

  1. Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht und diese leckeren Fotos :)

    Ich esse eher selten Fleisch und finde die vegane Küche wirklich spannend. Für mich ist es wichtig, dass ich tierische Produkte bewusst verwende und ich auch weiss, woher die Zutat stammt.
    Ausserdem bin ich ein totaler Gemüsejunkie und liebe es zu kochen... Ich denke, die meisten Menschen, die zu jedem Gericht Fleisch "brauchen", wissen gar nicht, wie lecker Gemüse schmeckt und wie einfach die Zubereitung sein kann.

    Das Einzige, was mich an diesem Kurs stört, ist die Verwendung von Seitan, Tofu und Tempeh. Nach meiner Meinung sollte man stark verarbeitete Produkte ebenfalls zurückhaltend verwenden und nicht einfach Fleisch "bedenkenlos" durch die nächste Zutat ersetzen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja da geb' ich dir Recht, Gemüse kann auch ohne Tofu und Co. solo richtig richtig gut schmecken! Ich denke, dass sie es in ihrem Kurs dabei hatte, weil sie es in ihrem Restaurant anbietet. Viele wollen bewusst diese Alternative, mir persönlich schmeckt es aber zum Beispiel nicht so sehr. Tempeh ist überhaupt nicht mein Fall... Danke für deine Meinung! :)

      Löschen
  2. Toll, das klingt richtig gut! Hab deinen Post gleich mal als Lesezeichen gespeichert, weil ich den Aufstrich unbedingt mal ausprobieren will. Hast du vielleicht auch das Rezept für den Basilikumaufstrich? Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 3 Basilikumtöpfe (ohne Erde :D)
      2 Knoblauchzehen
      etwas Chili
      eine handvoll Cashewkerne
      Salz
      etwas Agavendicksaft

      alles pürieren :)
      Viel Spaß beim machen, ist wirklich richtig lecker! ♥

      Löschen
    2. Wow, das klingt ja sogar sehr gut umsetzbar =D Danke dafür! [sehr, sehr geiler neuer Header!] Grüße =)

      Löschen