13 Dezember, 2013

Weihnachten auf einem Keks


Heute bin ich an der Reihe beim Plätzchendezember! Letztes Wochenende habe ich daher für euch ein paar leckere Bratapfel-Plätzchen gemacht. Da ich Spitzbuben/Johannistaler liebe und ich das Fruchtige bei Plätzchen absolut genial finde, weil sie dann nicht so trocken schmecken, habe ich lange überlegt, was neben Marmelade genauso lecker ist. Dabei rausgekommen sind diese krümelig-süßen Plätzchen:


Für den Teig braucht man:

280 g Mehl
80 g Zucker
200 g Butter (zimmerwarm)
100 g gemahlene Mandeln
etwas gehackte Mandeln für die oberen Plätzchen

Ganz einfach alle Zutaten verkneten und etwas ruhen lassen, bevor man den Teig ausrollt. Dann runde Formen ausstechen, die Hälfte mit den gehackten Mandeln bestreuen und bei 180° C (Ober- und Unterhitze) für 15-20 Minuten (wenn sie dann noch nicht goldbraun sind, noch ein paar Minuten länger drinnen lassen, hängt von der Größe der Ausstechformen ab) backen. 

In der Zwischenzeit könnt ihr einen säuerlich-süßen Apfel in kleine feine Würfel schneiden und mit etwas Zucker, Zimt und Rum(aroma) mit ein paar Esslöffeln Wasser in einem kleinen Topf weichkochen. Der Zucker und das Wasser sorgen dafür, dass die Masse geleeartig eindickt.

Wenn die fertigen Plätzchen abkühlt sind, könnt ihr die eingekochten Apfelstückchen mittig verteilen. 

Je nachdem wie ihr sie aufbewahrt, könnt ihr ein weiteres Plätzchen draufsetzen oder auch so lassen, der Teig schmeckt übrigens auch ohne die Äpfel klasse! [Achtung, Familiengeheimnis!] Das Rezept benutzt der Vater meines Freundes seit Jahren für Vanillekipferl und das sind die besten die ich je gegessen habe! Einfach danach in Puderzucker und Vanillezucker wälzen. 


Also ab in die Küche, in zwei Wochen ist ja schon Weihnachten! 

Übrigens gab es gestern ein Rezept von Stephanie mit Hello Kitty Plätzchen und morgen kommt Jana mit veganen Dinkelkeksen dran. 

Übrigens ziehe ich morgen in eine neue Wohnung, Internet habe ich leider erst wieder nach Weihnachten, hoffentlich kurz vor Silvester. Aber da mein halber Tag sowieso in der Uni stattfindet, ist das erstmal kein Problem.

Über eure eigenen Plätzchenrezepte würde ich mich riesig freuen! Ihr dürft gerne eure Links da lassen, ich backe gerne nach :)

1 Kommentar :

  1. Lecker! Bratapfel gehoert einfach zum Winter und nun auch zum Keks! Total super Rezept,wirklich (:

    AntwortenLöschen