10 März, 2013

One Line A Day




Kennt ihr das, wenn ihr Momente erlebt, die ihr am liebsten niemals vergessen möchtet? Und dann erinnert ihr euch nach ein paar Monaten oder Jahren wieder an sie und plötzlich fällt einem auf, wie viel man eigentlich verloren hat? 

Natürlich kann ich mich noch daran erinnern, wie es in der 1. Klasse war. Wie wir in der Schule zu allererst den Namen Ali beim Schreiben gelernt hatten. Und dass ich mal fast jeden Tag mit meinem besten Freund im Sommer auf der Schaukel gesessen bin und wir gespielt haben. Ich kann mich auch daran erinnern, wie ich geweint habe, als ich nach der 3. Klasse umgezogen bin. Ich kann mich an so vieles aus meiner Kindheit erinnern, aber langsam wird es immer schwächer... 

Also habe ich mir das Buch bestellt. "One Line A Day" - Ein wunderschöner Blauton und ein edles Gold. Es ist ein schönes Gefühl jeden Tag meine Gedanken aufzuschreiben.

Wie sieht mein Leben die nächsten Jahre aus?  Jeden Tag fünf Jahre lang besondere Momente in diesem Buch festhalten und ich werde mich hoffentlich besser erinnern. Und froh sein, dass die Erinnerungen nicht verloren sind. Ich werde an Zeiten denken, dich mich zum Lachen und zum Weinen gebracht haben und vor allem werde ich sehen, wie ich mich verändert habe :)

Zum Eintrag im April

Kommentare :

  1. Eine ganz herrliche Idee. Ich liebe solche Bücher, die dazu anstiften zu schreiben, zu gestalten, festzuhalten.
    Aber irgendwann ist man mal drei Tage krank und schon hinkt man hinterher. Ich vergesse es irgendwann. Genauso wie meinen Terminplaner. Todtraurig.

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das finde ich cool! Wirklich schönes Buch. Ich hab oft und ewig Tagebuch geführt, aber irgendwie wurde es mit den Jahren immer unregelmäßiger, sodass ich oft nur alle halbe Jahr einen Eintrag gemacht habe. ;) Hoffentlich hältst du dich dran, jeden Tag was zu schreiben :)

    AntwortenLöschen
  3. Das ist wirklich ein tolles Buch. Vor allem gefällt mir die Idee, dass man alle 5 Jahre auf einer Seite hat und dann genau sehen kann, was man vor einem Jahr oder vor zwei Jahren genau an diesem Tag gedacht hat. Mit einem kurzen Satz kommt man auch sicher nicht so durcheinander wie beim Tagebuch schreiben. Zur Not kann man ja einfach schreiben, dass man den Eintrag vergessen hat...oder Zitate, Sätze oder Dinge aufschreiben, die einem an diesem Tag ins Auge gefallen sind. Filme die man gesehen hat, Musik die man gehört hat... Für die kleinen wunderschönen Momente im Leben. Wundervoll. Ich werde mir so ein Buch sicher auch zulegen, bzw. finde ich sicher ein altes Notizbuch mit 365 Seiten :) Danke für die wundervolle Inspiration <3
    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  4. Ein schönes Buch.. Aber ich glaube, es wäre nichts für mich, da ich so schon Tagebuch schreibe und meistens vier Notizbuchseiten pro Tag brauche und wenn etwas Schönes, Lustiges passiert ist, können es auch mal 15 werden :D Aber ich denke, für später, wenn ich älter bin und nicht mehr so viel Zeit zum Schreiben finde, ist das eine wundervolle Idee.
    Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Ja ich kenne diese Momente :).
    Ich kann mich nur noch an wichtige Momente noch erinnern.
    Die wirklich eine einschneidende Wirkung auf mein Leben hatten.
    Finde die Idee von dem Buch gut, aber meistens schreibe ich mir schöne
    Momente in einem Tagebuch auf. Es ist jetzt nicht so dass ich jeden Tag,
    wie eine verrückte etwas schreibe. Sondern nur zu besonderen Anlässen :).

    Danke für deine Kritik an meinem Bild, ich habe das schwarze in Tusche gemalt und dann einfach trocknen lassen. Spater bin ich über die Stellen an denen viel Schwarz hin sollte eifach mit Pinsel und Tusche drübergegangen und habs trockenen lassen. Wenn man dann mit Aquarell drüber geht verwischt nichts mehr.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen